Elgato Key Lights automatisieren

Elgato Key Lights automatisieren

Wer die Elgato Key Light Lichter vor sich stehen hat, um damit in Videokonferenzen oder im Distanzunterricht gut beleuchtet zu sein, könnte mit diesem Blog-Beitrag spannende Ideen für die Automatisierung bekommen. Einzige Voraussetzungen sind Neugierde und Lust auf ein bisschen Nerd-Zeug 😉 Diese Leuchten sind nämlich per offener, ganz einfacher API steuerbar! Damit lassen sich bestimmte Licht-Einstellungen zum Beispiel mit Alfred oder Keyboard Maestro am Mac, Kurzbefehle am iPad bzw. iPhone und bestimmt auch in anderen Betriebssystemen, die mir nicht so vertraut sind, mit nur einem Klick einstellen.

Beispiel: Ein Workflow in Alfred zum Ein- und Ausschalten meiner Lampe

Aufbau des Anfrage

Man kann die Key Lights durch PUT Requests an die IP-Adresse des Lichts am Port 9123 steuern. Die Parameter der Einstellungen werden in einem JSON-Body übergeben.

Beispiel 1: Einschalten und Werte festlegen

Die folgende Anfrage schaltet das Licht ein, setzt die Helligkeit auf 50 % und das Licht auf XX Kelvin:

PUT 'http://IP-ADRESSE:9123/elgato/lights' \
--header 'Content-Type: application/json' \
--data-raw '{"lights":[{"brightness":50,"temperature":170,"on":1}],"numberOfLights":1}'
  • Brightness gibt die Helligkeit in Prozent an.
  • Temperature gibt die Lichttemperatur zwischen 143 (7000K) und 344 (2900K) an.
  • On schaltet das Licht ein (1) oder aus (2).

Am Mac wäre das entsprechende Terminal-Script, das sich speichern und auch in Tools wie Alfred und Co. ausführen lässt:

curl --location --request PUT 'http://IP-ADRESSE:9123/elgato/lights' \
--header 'Content-Type: application/json' \
--data-raw '{"lights":[{"brightness":50,"temperature":170,"on":1}],"numberOfLights":1}'

Beispiel 2: Ausschalten

Genauso einfach lässt sich das Licht ausschalten:

curl --location --request PUT 'http://IP-ADRESSE:9123/elgato/lights' \
--header 'Content-Type: application/json' \
--data-raw '{"lights":[{"on":0}],"numberOfLights":1}'

Damit kann man praktische Dinge bauen und die Lichter zum Beispiel durch einen NFC-Tag in Kombination mit der Kurzbefehle-App am iPhone ein- und ausschalten.

Ich selbst vergaß zum Beispiel regelmäßig am Feierabend, das Licht vor dem Ausschalten des Macs aus auszuschalten. Jetzt aber nicht mehr: Ich habe mir in Alfred einen Workflow gebaut, der mit dem Schlagwort „bye“ erst das Licht ausschaltet und anschließend den Mac. Ganz schön praktisch 🙂

Download des Alfred Workflows

Als kleines Schmankerl zum Schluss findest du den oben sichtbaren Alfred Workflow zum Download. Du musst du nur die IP-Adresse anpassen und schon bist du startklar:

Du kannst den Workflow natürlich auch ausbauen, um mit anderen Parametern viele verschiedene Voreinstellungen zu hinterlegen.

Viel Spaß euch beim Automatisieren!